| Datum:  | Letztes Update: 

Der Teufel Move Pro im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Amazon.de Preis: 120,99 (as of 7. März 2017, 18:18)*

Günstigeren Preis im Preisvergleich finden »

Der Move Pro vom Hersteller Teufel ist ein qualitativ hochwertiger In-Ear-Kopfhörer zu einem recht hohen Preis. Das Topmodell wirkt dank den verwendeten Aluminiumelementen sehr hochwertig und überzeugt mit einer guten Haptik und Optik. Im Test schauen wir, wie gut er sich Klanglich gegen die Konkurenz am In-Ear-Markt schlägt.

Weiterführend: Noch mehr Kopfhörer von Teufel getestet.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

+ Vorteile – Nachteile
hochwertiger und ausgeglichener Klang mit tollen Mitten und Höhendie Bässe sind für einige wahrscheinlich nicht ausgeprägt genug
Hochwertige Verarbeitung & hoher Tragekomfort
für alle Geräte geeignet

Bei Amazon Ansehen »

Verarbeitung & Lieferumfang

Der Move Pro von Teufel überzeugt gleich auf den ersten Blick mit einer professionellen und erstklassigen Verarbeitung. Die Kombination aus dem silbernen Aluminiumgehäuse und dem hochwertigen, umflochtenen Kabel verleiht dem Move Pro ein edles Aussehen. Das deutsche Unternehmen hat in das Design seines Kopfhörers definitiv viel Liebe gesteckt.

Mit einem Gewicht von jeweils 10 Gramm machen sich die hochwertigen Alu-Kapseln auch nach längerer Zeit nicht negativ in den Ohren bemerkbar. Direkt am Kabel befindet sich eine Fernbedienung und mit dieser können Lieder gestartet und auch gestoppt werden. Das Mikrofon der Freisprecheinrichtung befindet sich ebenfalls hier.

Im Lieferumfang des Kopfhörers befinden sich ein edles Transport-Case, 8 Silikon-Ohradapter in den Größen XS, S, M und L, eine Reinigungs- und Transporttube, eine Wickelhilfe, ein Reinigungstuch und eine Fixerhilfe. In der Transportbox lässt sich der Kopfhörer samt Zubehör problemlos verstauen.

Der Teufel Move Pro und das Zubehör können auf der ganzen Linie überzeugen und besitzen eine tadellose Haptik sowie Optik.

Tragekomfort

Das Tragen der Kopfhörer ist dank des geringen Gewichts der beiden Kapseln und der verschieden großen Silikon-Ohradapter sehr bequem und stört auch nach längerer Zeit nicht. Durch ein spezielles Anti-Überdrucksystem kann die überschüssige Luft durch ein kleines Loch entweichen. Dadurch baut sich beim Einsetzen der Kapseln kein Überdruck auf und dieser kann somit auch nicht mehr auf das Trommelfell drücken. Das störende Druckgefühl der meisten In-Ear-Kopfhörer kann beim Move Pro somit nicht entstehen.

Klang

Der Move Pro besitzt eine Nennimpedanz von 16 Ohm und einen Frequenzbereich von 20 Hz bis 20.000 Hz. Die technischen Daten können genau wie der hochwertige Neodym-HD-Treiber auf dem Blatt überzogen, doch wie ist der Klang im Detail?

Das Klangbild der Kopfhörer ist ausgeglichen und relativ neutral. Die Bässe werden nur leicht betont, sind aber tief genug und haben schöne Konturen. Liebhaber von besonders tiefen und ausgeprägten Bässen kommen nicht ganz auf ihr Kosten. Für Liebhaber einer eher neutralen Wiedergabe ist der Teufel hervorragend geeignet. Dank einer durchschnittlich guten Isolierung werden die Außengeräusche zuverlässig abgeschirmt aber nicht vollständig isoliert.

Die Mitten überzeugen mit einer guten Präsenz und besitzen eine leicht warme Abstimmung. Sie sind zwar nicht besonders stark betont, die Mitten hören sich trotzdem sehr lebhaft an und die Stimmen besitzen eine gute Fülle. Die akustischen Instrumente und die Gesänge klingen besonders gut und angenehm.

Die Höhen zeichnen sich durch eine gute Bilanz aus und sind sehr entspannt. Selbst aufwendige klassische Musikstücke können präzise wiedergegeben werden. Es entstehen keinerlei Zischlaute und dadurch eignen sich die Kopfhörer auch für Menschen mit einer sehr hohen Empfindlichkeit.

Die Bässe kommen bei jeder Art von Musik gut zur Geltung, sind aber zu keiner Zeit zu tief oder extrem. Aus diesem Grund eignet sich der Move Pro nicht ganz so gut für basslastige Musikstücke. Dennoch sind die Bässe mehr als ausreichend und heben sich von den Stimmen und Instrumenten ab.

Trotz der geschlossenen Bauweise der Kopfhörer hört sich der Move Pro sehr offen an. Die Bühnendarstellung reicht in die Weite und auch leicht in die Tiefe. Alle Frequenzbereiche hören sich klar und greifbar an. Dank einem entspannten Klangbild kann der Nutzer stundenlang Musik hören.

Wie bei allen In-Ears, müssen die Kapseln tief ins Ohr gesteckt werdenm, damit der Klang überhaupt seine volle Wirkung erzeugen kann. Dieser wichtige Hinweis steht sogar extra in der Anleitung des Move Pro und sei deshalb hier auch noch mal erwähnt. Hängen die Ohrhörer zu leicht in den Ohren, dann kommen die Bässe, die Mitten und die Höhen nicht so gut zur Geltung.

Der Teufel Move Pro im Test: Das Fazit

Bei Amazon Ansehen »

Der Teufel Move Pro im Preisvergleich