Sport Kopfhörer

Hier sehen Sie alle speziellen Kopfhörer für den Sport welche wir bisher testen konnten. Mit den Filtern unterhalb, haben Sie die Möglichkeit die Testberichte nach Eigenschaften, Herstellern und Preisen zu Filtern. Sind Sie also auf der Suche nach einem Kopfhörer, das bestimmte Kriterien (wie z.B. einem bestimmten maximalen Preis) erfüllen soll, können Sie so das Feld der Produkte deutlich eingrenzen und vorsortieren.

Produktfilter
Hersteller
Wählen Sie hier einen oder mehrere Hersteller.
Preisspanne
Hier können Sie eine Preisspanne festlegen.
Einsatzbereich
Wählen Sie hier Köpfhörer nach ihrem Einsatzbereich aus.
Bauweise
Hier können Sie die Bauweise wählen.
Bewertung
Filtern Sie hier nach der Bewertung aus unseren Tests.

Sport Kopfhörer in der Übersicht

Für viele Sportaktivitäten bietet sich das Hören von Musik, Hörbüchern, Radio oder Podcasts geradezu an. Sei es im Fitnessstudio oder klassischerweise im Freien beim Joggen – hierfür sind spezielle Kopfhörer notwendig. Es versteht sich fast von selbst, dass große, sperrige, mitunter locker sitzende Kopfhörer weniger geeignet sind für sportliche Aktivitäten. Das wichtigste Kriterium für Kopfhörer bzw. Ohrhörer ist daher der Tragekomfort. Der Sportkopfhörer muss auf alle Körperbewegungen und Erschütterungen eingestellt sein. Nutzt man den Lautsprecher im Freien, kann es je nach Bauart von Vorteil sein, nach einem besonders wasserabweisenden Modell zu greifen. Im Folgenden sollen einige Eigenschaften von Kopfhörern skizziert werden, die für den sportlichen Einsatz wichtig sind.

Bauformen

Die Musik kann noch so gut klingen, ein schmerzendes Ohr oder ein verrutschter Kopfhörer beeinflussen den Hörgenuss beim Sport merklich negativ. In diesem Zusammenhang sind einige Bauformen von Kopfhörern wesentlich besser für Sport geeignet als andere. Die existierenden Formfaktoren sind folgende:

  • Bügelkopfhörer,
  • Muschelkopfhörer,
  • Ohrhöhrer,
  • In-Ear-Kopfhörer.

Bleibt man beim klassischen Anwendungsbeispiel Joggen, so bevorzugen die meisten Sportler die sogenannten In-Ear-Kopfhörer. Sie besitzen einen sehr festen Halt, da sie sicher in den Gehörgang eingeführt werden. Sie bieten gegenüber ihren Verwandten folgende Vorteile: da sie über keinen Bügel verfügen, kann dieser logischerweise auch nicht auf dem Kopf verrutschen und den Hörgenuss trüben. Dadurch, dass sie fest im Gehörgang sitzen, können sie – im Vergleich zu einfachen Ohrhörern – während des Laufens auch nicht einfach herausfallen.

Damit das Ohr nicht schmerzt, sind In-Ear-Kopfhörer in verschiedenen Materialien erhältlich. Gängig sind Schaumstoff oder Silikon. Dieses Material kann sich perfekt an jede individuelle Form des Gehörgangs anpassen. Dennoch ist es wichtig, die passenden Ohrpassstücke zu verwenden. Diese werden zumeist in unterschiedlichen Größen gleich mitgeliefert. Der Profi nutzt sogenannte „Custom Molds“. Dies sind vom Hörgeräte-Akustiker individuell angepasste Ohrpassstücke. Möchte man trotzdem den zusätzlichen Halt eines Bügels nutzen, bieten sich spezielle Sportkopfhörer mit Nackenbügel (oder Ohrclips) an. Diese sind weniger von Erschütterungen beeinflusst als ihre auf dem Kopf aufliegenden Verwandten.

Sicherheit bei Sportkopfhörern

Die zumeist bevorzugten In-Ear-Sportkopfhörer können jedoch auch Nachteile haben. Speziell für diejenigen, die im Freien, vielleicht sogar im Straßenverkehr ihren sportlichen Aktivitäten nachgehen, ist die In-Ear-Variante nicht immer von Vorteil. Denn dieser schirmt die Außengeräusch fast vollständig vom Gehör ab. In diesem Fall ist es also mehr als sinnvoll, auf einen offen, mitunter ohraufliegenden Muschelkopfhörer zu vertrauen. Dieser lässt immer noch genügend Umgebungsgeräusche hindurch. So können wenigstens Warnsignale wie Klingeln oder Hupen wahrgenommen werden. Dass die Aufmerksamkeit mit Musik im Ohr nachlässt, sollte genrell dabei jedem Sportler klar sein.

Spezielle Eigenschaften und Sonderfunktionen

Durch den Siegeszug des Smartphones nutzen immer mehr Menschen die Audio-Funktion ihres Telefons. Das ist praktisch, wenn man auch beim Sport weiterhin erreichbar sein möchte. Um nicht auf komplizierte Weise das Telefon bei einem Anruf aus der Hosentasche ziehen zu müssen, bieten sich daher Kopfhörer mit einem integrierten Mikrofon an. Mithilfe dieser „Freisprechanlage“ ist ein Telefonat nur mit einem einzigen Tastendruck auf die Fernbedienung am Kabel möglich. Die Fernbedienungen erlauben darüber hinaus weiterhin auch die Steuerung der Musiktitel und der Lautstärke. Wasserdichte Kopfhörermodelle bieten sich beispielsweise für verschiedene Wassersportarten an oder können sogar unter der Dusche getragen werden.

Fazit

Sportkopfhörer sind in den verschiedensten Varianten zu haben. Wesentlich für jede Sportart ist beim Kopfhörer der Tragekomfort. Von den meisten werden daher In-Ear-Kopfhörer für den Sport bevorzugt. Verschiedene andere Modelle mit oder ohne Bügel sind auf dem Markt erhältlich. Meistenteils sind die Kopfhörer jedoch vom Klang her das schwächste Glied in der Technikkette. Daher sollte das richtige Modell sorgfältig ausgewählt werden. Unbedingt notwendig hierfür ist das Probehören. Den eines ist sicher: die Klangqualität ist auch wesentlich vom eigenen individuellen Gehör abhängig.