Die besten Bluetooth-Kopfhörer im Test 2016 / 2017

Bluetooth-Kopfhörer erfreuen sich immer größerer beliebtheit und Experten gehen davon aus, das sie ihre kabelgebundenen Kollegen in naher Zukunft komplett ablösen werden. Aber auch hier gibt es ein unüberschaubares Angebot an Modellen. In unserem Test haben wir uns die beliebtesten und besten Bluetooth-Kopfhörer, aus verschiedensten Kategorien, in der Praxis getestet und für Sie einheitlich bewertet. Unsere kompakten Testberichte und unsere ausführliche Kaufberatung ermöglichen es Ihnen sich mit wenig Aufwand für einen Kopfhörer zu entscheiden, der perfekt zu Ihren Bedürfnissen passt.

Zur Kaufberatung » Zum Bluetooth-Kopfhörer Test » Alle Testberichte anzeigen » Wissenswertes » FAQ – Häufige Fragen »

Der Bluetooth-Kopfhörer Test

Unsere Testsieger

Dies sind die Kopfhörer, die in unseren ausführlichen Tests am besten abgeschnitten haben. Mit diesen Modellen können Sie eigentlich nichts falsch machen.
Alle Testberichte » Mehr Kopfhörer mit Bluetooth anzeigen »

Alle Testberichte » Mehr Kopfhörer mit Bluetooth anzeigen »

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Die kompakte Kaufberatung

Im Folgenden haben wir für Sie eine kompakte Kaufberatung zusammengetragen, damit Sie alle wichtigen Kriterien schon einmal im Überblick haben. Eine ausführlichere Kaufberatung haben wir aber auch für Sie vorbereitet. Hier werden wir auch genauer auf die verschiedenen Bauarten der jeweiligen Kopfhörer und ihre Besonderheiten eingehen. Die ausführliche Beratung finden Sie direkt nach der Kompaktversion.

  • Das Budget

    Um sich für einen passenden Kopfhörer entscheiden zu können, sollten Sie sich zunächst die zwei wichtigsten Fragen stellen:

    • Für welchen Anlass werde ich die Kopfhörer benutzen?
    • Welches Budget habe ich mir vorgestellt?

    Bei der ersten Frage können wir Ihnen nicht helfen, da Sie dies für sich selbst entscheiden müssen. Bei der Budget-Frage allerdings, können wir Ihnen schon einmal ein paar hilfreiche Informationen mit auf den Weg geben, in dem wir Ihnen aufzeigen, dass ein zufriedenstellendes Modell nicht teuer sein muss. So gibt es Modelle, die zwar simpel sind, aber mit einem guten Klang überzeugen, von Herstellern, wie der Firma Sennheiser, für gerade einmal 30 EUR.

    Wenn Sie allerdings zu dem Schluss kommen, dass Sie vor allem den Großteil Ihrer Musik über den Bluetooth-Kopfhörer hören wollen, sollten Sie hier etwas mehr Budget einplanen, damit Ihnen Ihr Kopfhörer auch gerecht werden kann. Ein ausbalanciertes Klangbild, was es bei den totalen High-End-Produkten gibt, ist zwar für jeden toll, der Musik liebt, man muss dafür aber auch sehr viel tiefer in die Tasche greifen. In einem Preissegment zwischen 30 – 150 EUR können Sie, ansteigend zum Preis, auch mit einer steigenden Klangqualität rechnen. Sollten Sie Ihren Kopfhörer aber nur für das „normale“ Musikhören in der Freizeit gebrauchen, ist ein Kopfhörer über 150 EUR in der Regel unnötig, da hier für den durchschnittlichen Freizeit-Musikliebhaber kaum noch ein Unterschied zu höherpreisigen Geräten zu hören ist.

    Sollten Sie allerdings zusätzliche Funktionen bei Ihrem Kopfhörer brauchen, wird sich dies wahrscheinlich auch auf den Preis auswirken. Aktives Noise-Cancelling oder Surround-Sound sind, wegen der aufwendiger verbauten Technik, in der Regel kostenintensiver als Geräte ohne diese Funktionen und sprengen auch gern mal die 200 EUR Grenze (siehe BOSE Quiet Comfort Serie). In unserem Test haben wir aber Modelle aus den unterschiedlichsten Preisklassen getestet und weisen darin auch auf Sonderfunktionen hin.

    Kurz: 30 EUR sollten Sie mindestens als Budget für Ihren Bluetooth-Kopfhörer einplanen. Mehr als 150 – 200 EUR zu investieren ist für den durschnittlichen Nutzer in der Regel aber unnötig (sofern Sie keine audiophilen Ansprüche an ihre neuen Kopfhörer stellen).

  • Die Bauart

    Suchen Sie nach einem wahren Allroundtalent, sind Sie sicherlich mit einem einfachen In-Ear-Bluetooth-Kopfhörer auf der sicheren Seite. Sie können sich auch für geschlossene oder halboffenen Over-Ears entscheiden, da diese Umgebungsgeärusche gut abschirmen können. Auch für zu Hause eignen sich geschlossene oder offene Bügel-Kopfhörer optimal. Sie verfügen über den sattesten Klang. Für den Einsatz Zuhause würden wir nämlich von In-Ear-Bluetooth-Kopfhörern abraten.

    Falls Sie einen Bluetooth-Kopfhörer für den Sport suchen, empfehlen wir leichte Modelle, wie In-Ears mit Bluetooth. Sie haben kaum eigenes Gewicht und halten fest im Ohr, selbst bei Bewegung

    Sollten Sie nach einem Modell für den Gebrauch im Straßenverkehr schauen, empfehlen wir hier in jedem Fall Kopfhörer, die nicht zu stark in der Geräuschabschirmung sind (also offene oder halboffene Modelle), da es wichtig ist, im Straßenverkehr genau diese Umgebungsgeräusche hören zu können.

  • Bluetooth-Version

    Bluetooth ist die Art der Datenübertragung. Sie geschieht über eine kurze Distanz per Funk und ermöglicht so eine kabellose Verbindung.

    Hierbei ist es wichtig zu wissen, dass sowohl Abspielgerät, als auch der Kopfhörer selbst über die gleiche Bluetooth-Version verfügen müssen. Nur dann sind sie kompatibel. Die aktuelle Version ist Bluetooth 4.0. Es gibt noch 4.1 und 4.2 als Spezifikation der eigentlichen Version 4.0. Sollte Ihr Kopfhörer über eine geringere Bluetooth Version verfügen als das Abspielgerät, das Sie verwenden möchten, fragen Sie am besten beim Hersteller nach, ob das Abspielgerät abwärtskompatibel ist.

  • Maximale Reichweite

    Damit das Bluetoothsignal empfangen werden kann, dürfen sich Abspielgerät und Signalempfänger meist nicht mehr als 10 m voneinander entfernen. Dies ist die reguläre Reichweite für die Datenübertragung via Bluetooth. Sie kann aber bei gewissen Modellen (vor allem bei In-Ear-Modellen) auch weniger betragen als 10 m. Bewegen Sie sich außerhalb der Reichweite des Signals, bricht der Empfang ab, die Datenübertragung wird unterbrochen und Sie können nichts mehr hören. Mit einem störenden Rauschen oder Piepen ist hier aber nicht zu rechnen.

  • Maximale Akkulaufzeit

    Da ein Bluetooth-Kopfhörer kabellos funktioniert und somit nicht mit dem Strom des Abspielgeräts versorgt werden kann, besitzt jeder Kopfhörer einen eigenen Akku. Dieser muss natürlich in regelmäßigen Abständen aufgeladen werden. In-Ear-Modelle haben in der Regel eine kürzere Akkulaufzeit als Kopfhörer mit Bügel. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass die Akkulaufzeit zwischen 5 – 15 Stunden beträgt. Ideal ist natürlich eine möglichst lange Akkulaufzeit.

  • Die Ausführliche Kaufberatung

    Folgend finden Sie nun unsere ausführliche Kaufberatung, die Ihnen helfen kann, sollten Sie sich mit dem Thema „Bluetooth-Kopfhörer“ noch nicht weiter beschäftigt haben und/oder Sie etwas tiefer in die Materie eintauchen wollen.

  • Welche Bauart?

    Im Folgenden finden Sie Erklärungen zu den gängigsten Bauarten von Bluetooth-Kopfhörern. Natürlich gibt es noch zahlreiche Varianten, aber grundsätzlich gibt es zwei Bauarten: Muschel- bzw. Bügel-Kopfhörer und In-Ear-Kopfhörer. Muschel-Kopfhörer liegen auf dem Ohr und In-Ear-Varianten werden, wie es der Name schon sagt, im Ohr getragen.

    In-Ears oder Ear-Buds mit Bluetooth

    Die Namensgebung von In-Ear-Kopfhörern und Ear Buds ist etwas unglücklich. Durch die ähnlich klingenden Begriffe könnte man nämlich annehmen, dass es sich hier um die gleiche Bauart handelt. Tatsächlich unterscheiden sich In-Ear-Kopfhörer und Ear Buds aber grundsätzlich. Ear Buds sind flache Kopfhörer aus Kunststoff, die in die Ohrmuschel gelegt werden. In-Ear-Kopfhörer sitzen aber im Gehörgang und bestehen entweder aus Kunststoff oder Silikon.

    In-Ear-Kopfhörer Kaufberatung anzeigen »

    Muschelkopfhörer oder Bügelkopfhörer mit Bluetooth

    Muschel-Kopfhörer trägt man auf dem Ohr und werden auch als On- oder Over-Ear-Kopfhörer bezeichnet. Charakteristisch für diese Variante ist der Kopfhörerbügel, der die Kopfhörermuscheln miteinander verbindet und der auf dem Kopf getragen wird. Alternativ tragen Muschelkopfhörer daher auch die Bezeichnung „Bügelkopfhörer, was allerdings etwas missverständlich sein kann, da auch In-Ear-Varianten über einen Bügel verfügen können. Orientieren Sie sich daher lieber am Begriff Muschelkopfhörer, um Missverständnisse und Fehlkäufe zu vermeiden.

    Eine weitere Bauart des Bügel-Kopfhörers sieht einen Bügel vor, der nicht auf dem Kopf verläuft, sondern beispielsweise im Nacken. Achten Sie auch darauf in den jeweiligen Produktbeschreibungen. Wird darin allerdings nicht auf einen abweichenden Verlauf des Bügels hingewiesen, können Sie davon ausgehen, dass der Bügel klassisch auf dem Kopf sitzt.

    Alle Bügelkopfhörer anzeigen »

    Nackenbügelkopfhörer mit Bluetooth

    Wie der Name bereits verrät, werden Nackenbügel-Kopfhörer so getragen, dass der Bügel im Nacken verläuft. Falls Sie eine große Bewegungsfreiheit benötigen, wenn Sie Ihren Kopfhörer tragen wollen, oder Sie über eine Frisur haben, die einen Muschen-Kopfhörer nicht verzeihen würde, sind Sie mit einem Nackenbügel-Kopfhörer gut beraten. Auch für Sportler sind Bluetooth-Kopfhörer mit Nackenbügel optimal, weil sie auch bei starken Bewegungen sehr gut halten.

    Ohrbügelkopfhörer mit Bluetooth

    Ohrbügel-Kopfhörer haben keinen klassischen Bügel an sich, wie Nackenbügel- oder Muschelkopfhörer, sondern werden jeweils einzeln am direkt Ohr befestigt. Meist werden Ohrbügel-Kopfhörer als In-Ear-Modelle angeboten und sind vor allem als Sport-Kopfhörer sehr gefragt. Die Befestigung direkt am Ohr sorgt einerseits für optimalen Halt auch bei viel Bewegung ohne störende Bügel, andererseits ist der Tragekomfort geringer als bei klassischen Bügel-Kopfhörern.

  • Geschlossen, offen oder halboffen?

    Offene Bauweise

    Offene Bluetooth-Kopfhörer sind so konzipiert, dass das Ohr nicht komplett bedeckt beziehungsweise abgeschirmt ist. Der eigentliche Kopfhörer landet hier auf der Ohrmuschel. Die offene Bauweise des Kopfhörers sorgt für ein natürliches Hörerlebnis, in dem dennoch Umgebungsgeräusche wahrgenommen werden können. Vor allem offene Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer bieten einen sehr hohen Tragekomfort, da der Kopfhörer nur in der Ohrmuschel liegt anstatt tief im Gehörgang, was nach einer gewissen Zeit als unangenehm oder sogar schmerzhaft empfunden werden kann.

    Wenn Sie viel im Straßenverkehr unterwegs sind und Sie dafür nach einem geeigneten Bluetooth-Kopfhörer suchen, empfehlen wir Ihnen zu Ihrer Sicherheit, zu einem offenen Kopfhörer zu greifen. So haben Sie höchsten Tragekomfort, ein tolles Klangerlebnis und Sie können weiterhin alle Umgebungsgeräusche wahrnehmen und gehen kein Risiko ein.

    Offene Kopfhörer anzeigen »

    Geschlossene Bauweise

    Geschlossene Bluetooth-Kopfhörer bedecken das Ohr fast vollständig und schirmen somit sehr gut von Umgebungsgeräuschen ab. Hierbei gibt es zwei verschiedene Bauweisen. Entweder sitzt er geschlossen auf der Ohrmuscheln oder er sitzt direkt im Gehörgang. Durch die Abschirmung der Umgebungsgeräusche ist der Klang bei geschlossenen Modellen intensiver als bei der offenen Variante, sie sind allerdings unserer Meinung nach ungeeignet für die Verwendung im Straßenverkehr. Da der Schalldruck bei geschlossenen Kopfhörern nicht fliehen kann, landet dieser direkt im Ohr, wodurch der Bass intensiver wird und eine geringere Lautstärke schon ein klareres und lauteres Klangerlebnis liefert.

    Geschlossene Kopfhörer eignen sich optimal für die Verwendung zu Hause, in einem Tonstudio oder an anderen Orten, an denen Sie nicht auf die Umgebungsgeräusche angewiesen sind und Sie sich voll und ganz auf die Musik konzentrieren können.

    Geschlossene Kopfhörer anzeigen »

    Halboffene Bauweise

    Halboffene Kopfhörer sind noch relativ neu am Markt. Sie sind konzipiert worden, um eine optimale Symbiose aus den Vorteilen von offenen und geschlossenen Kopfhörern zu schaffen. Halboffene Kopfhörer reduzieren zwar den Umgebungslärm so, dass das Musikhören angenehmer wird, es schottet aber nicht so stark ab, dass man diese Geräusche nicht mehr wahrnimmt. Die tiefen Töne werden vom Kopfhörer auch nach außen durchgelassen, was für einen besseren und natürlichen Klang beim Hören sorgen soll. Umgebungsgeräusche werden zwar deutlich leiser durchgelassen, aber man hört sie dennoch, was gerade im Straßenverkehr überlebenswichtig sein kann. Von unserer Seite möchten wir aber dennoch von halboffenen Modellen im Straßenverkehr abraten, da auch das Durchlassen der Umgebungsgeräusche im schlechtesten Fall zu leise passiert und somit ein erhöhtes Sicherheitsrisiko für Sie und die anderen Verkehrsteilnehmer entsteht.

    Der Tragekomfort bei halboffenen Kopfhörern ist ein überzeugendes Argument zum Kauf, da dieser das Ohr zwar fest umschließt, aber nicht drückt und auch bei In-Ear-Modellen liegt das Kopfhörer nicht so tief im Gehörgang, hält aber dennoch bombenfest.

  • Halboffene Kopfhörer anzeigen »

  • Nach Einsatzzweck?

    Bei den allermeisten Kopfhörern ist es möglich, sie für mehrere Zwecke zu verwenden. Dies empfiehlt sich besonders für die Nutzer, die sich nicht festlegen wollen und einen Allrounder-Modell haben möchten. Es gibt aber auch Modelle, die für spezielle Zwecke gebaut wurden und die darin optimal in ihrer Anwendung sind. Im Folgenden finden Sie dazu einmal alle Spezifikationen im Überblick.

    Hifi- und High-End Modelle

    Hifi- und High-End-Kopfhörer zeichnen sich durch besonders große Ohrhörer aus. Durch das große Volumen der Ohrhörer bieten die Hifi- und High-End-Modelle für einen besonders intensiven Klang und zählen damit zur Luxuskategorie der Bluetooth-Kopfhörer, was sich natürlich auch im Preis niederschlägt.

    Hifi Kopfhörer anzeigen »

    Sport Kopfhörer mit Bluetooth

    Sport-Kopfhörer haben in der Regel einen zusätzlichen Ohrbügel, der für einen besonders festen Halt sorgt und der bei jeder noch so schnellen oder ruckartigen Bewegung den Kopfhörer fixiert. Außerdem gibt es sogar wasserdichte Varianten, mit denen Sie in Kombination mit einem wasserdichten Abspielgerät beim Schwimmen oder Baden Musik hören können. Angeboten werden diese Modelle von Sennheiser, Philips, Monster, Cable, Denn, Bose und Jabra.

    Noise Cancelling Kopfhörer mit Bluetooth

    Wie bereits erwähnt, schirmen geschlossene Kopfhörer die Umgebungsgeräusche bereits ab, hier kommen aber sehr laute Außengeräusche dennoch durch und können das Musikhören beeinträchtigen. Sollte es für Sie allerdings besonders wichtig sein, ganz ohne Störgeräusche Musik hören zu können, können Sie auf sogenannte Noise-Cancelling-Kopfhörer zurückgreifen. Diese Modelle verfügen über eine aktive Geräuschunterdrückung, bei der spezielle Filter die störenden Außengeräusche überlagern können und diese für Ihr Gehör eliminieren. Bei Noise-Cancelling-Modellen sollten Sie auf die Firmen Sennheiser, Bose oder Klipsch im High-End-Bereich zurückgreifen und auf die Firmen Planctronics, Creative und Logitech, wenn Sie über ein mäßiges Budget verfügen.

    Gaming-Kopfhörer und Headsets mit Bluetooth

    Bluetooth-Headseats und -Kopfhörer für Gamer sind erhältlich für eine jeweilige Spielekonsole, wie die PlayStation oder die Xbox, oder für den Gebrauch am PC. Besonders beliebt sind die Modelle, die über Surround Sound verfügen. Diese finden Sie auch häufig unter dem Begriff „5.1 Kopfhörer“. Hier sind die bekanntesten Hersteller Logitech, Turtle Beach, Sony, Plantronics, Creative und Razer.

  • Die besten Kopfhörer für bestimmte Musikrichtungen

    Für den Kauf eines für Sie passenden Kopfhörer sollten Sie in jedem Fall auch Ihren Musikgeschmack berücksichtigen. Es gibt Firmen, die haben für jede Musikrichtung einen speziellen Kopfhörer veröffentlicht. Kopfhörer für klassische Musik liefern ein ausbalanciertes Klangbild für einen natürlichen und realen Sound. Beyerdynamic, Saure und AKG liefern hier ein entsprechendes Angebot. Wer eher HipHop mag, sollte sich nach einem basslastigen Kopfhörer umschauen.

  • Wissenswertes rund um Kopfhörer mit Bluetooth

    Was ist ein Bluetooth-Kopfhörer?

    Bluetooth-Kopfhörer von BOSE.

    Bluetooth-Kopfhörer sind kabellos (wireless) und sind daher besonders gut zum Fernsehen, beim Sport oder in jeder Situation, in der ein Kabel beim Musikhören stören würde. Das Signal, das vom Abspielgerät gesendet wird, wird von einem sogenannten D/A-Wandler, der im Kopfhörer sitzt, in ein analoges Signal umgewandelt, bei dem kein Rauschen übermittelt wird, was für einen störungsfreien Empfang und Sound sorgt. Zu beachten ist hierbei allerdings, dass die Übertragung des Signals nur über eine gewisse Distanz funktioniert. Diese Distanz hängt vom jeweiligen Gerät ab, kann aber bis zu 10 m betragen. Wichtig zu wissen ist auch, dass zwischen Bluetooth-Kopfhörer und -Headset unterschieden werden muss. Bluetooth-Headsets eignen sich gut zum Telefonieren, zum Musikhören sind sie eher ungeeignet, da die Klangqualität ziemlich gering ist. Genauso wie normale Bluetooth-Headsets verfügen auch Bluetooth-Gaming-Headsets über Mikrofone.

    Aber was ist eigentlich Bluetooth?

    Bei Bluetooth handelt es sich um einen drahtlosen Übertragungsstandard, der sich weltweit großer Beliebtheit erfreut und bei zahlreichen modernen Geräten eingesetzt wird. Der Funkübertragungsstandard wurde in den 1990er Jahren von dem Zusammenschluss zahlreicher bekannter Elektronikhersteller, der Blueooth Special Interest Group, entwickelt und machte die kabellose Übertragung von Daten zwischen zwei Geräten über kurze Distanzen möglich. Da Bluetooth nur über kurze Abstände optimal funktioniert, ist es weniger anfällig für externe Störquellen, wodurch auch der Stromverbrauch wesentlich positiv beeinflusst wird. So bieten portable Geräte wie z. B. Bluetooth-Lautsprecher oder Bluetooth-Kopfhörer eine bessere Akkulaufzeit als vergleichbare Geräte, die zur Datenübertragung den WLAN-Standard oder die AirPlay-Technologie benutzen.

    • Bluetooth 1.0

      Die erste Version des Bluetooth-Standards wurde im Jahr 1999 auf den Markt gebracht und ermöglichte Datentransferraten von bis zu 732,6 kbit/s, was zu jener Zeit als Bestmarke angesehen wurde.

    • Bluetooth 1.1

      Geräte mit dem Bluetooth 1.1 Standard waren erstmals im Februar 2001 erhältlich. Bei dieser Version hat sich an der Geschwindigkeit nichts verändert, es wurde lediglich ein Indikator für Signalstärke hinzugefügt.

    • Bluetooth 1.2

      Diese Version kam im November 2003 auf den Markt. Mit Bluetooth 1.2 wurde die maximale Datentransferrate auf 1 Mbit/s erhöht, während gleichzeitig auch die Störanfälligkeit verringert wurde.

    • Bluetooth 2.0

      Diese Version, die im November 2004 vorgestellt wurde, ermöglichte Datenübertragungsraten von bis zu 2,1 Mbit/s.

    • Bluetooth 3.0

      Die im April 2009 erschienene Version 3.0 gilt als Meilenstein in der Geschichte des Bluetooth-Standards, da im Rahmen dieser Revision die Datentransferrate auf 24 Mbit/s erhöht wurde.

    • Bluetooth 4.0

      Bei Bluetooth 4.0 handelt es sich um die aktuelle Version des Bluetooth-Standards, die die Alltagstauglichkeit von Bluetooth-Geräten wesentlich verbessert hat. Mit dieser Version wurde der Stromverbrauch reduziert und die maximale Verbindungsreichweite wurde auf 100 Meter erhöht.

    Die wichtigsten technischen Merkmale von Kopfhörern

    Achten Sie vor Ihrem Kauf immer auf die technischen Werte des Bluetooth-Kopfhörers. Begriffe, wie Schalldruck, Frequenzgang und Klirrfaktor werden dort des Öfteren angesprochen. Damit Sie mit diesem Begriffen etwas anfangen und dadurch Ihren passenden Kopfhörer auswählen können, finden Sie im Folgenden von uns eine Begriffserklärung der wichtigsten Punkte. Auch in unseren Testberichten werden wir uns auf die folgenden Begriffe beziehen und sie fungieren zum Teil auch direkt als Testkriterien.

    Der Schalldruck
    Der Frequenzgang
    Der Klirrfaktor
    Noise Cancelling

    Konnektivität und Kompatibilität

    NFC
    Qualcomm aptX

    Die beliebtesten Hersteller

    Beyerdynamic

    Das deutsche Traditionsunternehmen Beyerdynamic bietet Kopfhörer im High End Segment mit dem Gütesiegel „Made in Germany“, womit es eine absolute Ausnahme darstellt. Gerade Musikliebhaber, denen Qualität am Herzen liegt, greifen gern auf diese Modell zurück, sofern sie bereit sind, auch den entsprechenden Preis dafür zu zahlen. Schon seit über 90 Jahren produziert Beyerdynamic hochwertige Audio-Geräte, die sich wegen ihrer Qualität und des tollen Klangs, auch internationaler Beliebtheit erfreuen.

    Sennheiser

    Obwohl die Firma Sennheiser electronic GmbH & Co. KG noch immer seinen Sitz in einem Ort in der Nähe von Hannover hat und dort mit seinen 2.000 Mitarbeitern zu einem der wichtigsten Arbeitgeber zählt, spielt Sennheiser auch international eine große Rolle auf dem Markt für Audiotechnologie. Dazu gehören selbstverständlich auch Kopfhörer, die schon seit über 70 Jahren für den außerordentlich guten Ruf der Firma sorgen. In unserem Test verschiedener Kopfhörer mit Bluetooth haben die Modelle der Firma Sennheiser durchweg gute Bewertungen erhalten und erneut von der guten Qualität des deutschen Unternehmens überzeugt.

    Teufel

    Obwohl Teufel eher als Hersteller von Lautsprechersystemen ist, die hauptsächlich für den Einsatz in Heimkinos gedacht sind, zeichnet sich dieses Unternehmen sich auch mit ihrem Angebot an Kopfhörern aus. Und zwar besticht Teufel hier nicht mit einer riesigen Produktpalette, sondern bietet hochwertige Kopfhörer an, die sowohl für den privaten als auch für den professionellen Gebrauch benutzt werden können. Sowohl die Bügelkopfhörer als auch die In-Ear-Modelle haben in unseren Tests durchweg gut abgeschnitten.

    AKG

    AKG Acoustics hat ein großes Angebot von Kopfhörern auf dem Markt und bietet für jeden Einsatzzweck das richtige Modell. Das Besondere bei AKG ist, dass sogar die preisgünstigen Kopfhörer sowohl mit ihrer qualitativen Verarbeitung, als auch mit dem guten Klang gepunktet haben. Der Schwerpunkt der Firma liegt klar bei der Technik der Produkte, die Designs sind in der Regel eher unauffällig. Bei den teureren Modellen wird allerdings auch darauf geachtet und so hat AKG ein paar wirkliche auch optische Highlights produziert. Auch in unserem Test haben die Modelle der Firma AKG immer gut abgeschnitten.

    Bose

    Wenn man den Firmennamen Bose hört, denkt wohl fast jeder sofort an Audioelektronik der Luxusklasse. Bose bietet hochwertiges und besonderes Design, allerneuste, innovative Technik und genießt einen erstklassigen Ruf. Ihren Sitz hat die Firma in Massachusetts, wo die Entwickler seit vielen Jahren Bluetooth-Kopfhörer, -Lautsprecher und Kompaktanlagen kreieren.

    Sony

    Die Firma Sony ist einer der drei Topfirmen in der Elektronikherstellung weltweit und hat neben vielen anderen Kategorien auch Bluetooth-Kopfhörer auf dem Markt, die immer eine gute Qualität und die aktuelle Technik aufweisen. Hier gibt es allerdings deutliche Unterschiede, je nach Preis. In unserem Test der verschiedenen Bluetooth-Kopfhörer haben wir sowohl Hifi-Modelle, In-Ears sowie Sport-Kopfhörer getestet. Die Ergebnisse finden Sie im jeweiligen Testbericht, aber hier können wir schon einmal sagen, dass Sony eigentlich für jeden Zweck und in jedem Preissegment über ein entsprechendes Angebot verfügt.

    Philips

    Die Firma Philips gehört mit zu den bekanntesten und größten Elektronikproduzenten weltweit, wobei sich der Fokus innerhalb der letzten 10 Jahre immer mehr auf Unterhaltungselektronik gelegt hat. Die dänische Firma legt hierbei ihren Akzent nicht nur auf die modernste Technik, auch die Designs überzeugen immer. Die Kopfhörer sind immer mit der aktuellen technischen Ausstattung versehen, liefern einen erstklassigen Klang und sind dabei noch schön anzusehen. Auch Philips bietet ein großes Angebot an Bluetooth-Kopfhörern, sodass Sie für jeden Zweck und in jedem Preissegment fündig werden können.

    Beats by Dr. Dre

    Beats by Dr. Dre sind international die wohl bekanntesten Kopfhörer. Auf dem US-amerikanischen Markt dominieren sie mit über 50% Anteil. Sie sind basslastig, leistungsstark und absolut klangtreu, haben ein stylisches Design und wurden wohl von jedem bekannten Prominenten der heutigen Zeit in den letzten Jahren getragen. Dr. Dre fungierte bei diesem Kopfhörer keineswegs nur als Namensgeber, er selbst entwickelte diese Kopfhörer für die Firma Beats. Die beliebtesten Modelle sind der Beats Studio und der Beats Solo, die hauptsächlich für Hiphop- und Rapmusik konzipiert sind. Auch High-End Modelle für eine professionelle Verwendung befinden sich im Portfolio der Beats by Dr. Dre.

    FAQ: Häufige Fragen zu Bluetooth-Kopfhörern

    Wieso werden meine Bluetooth-Kopfhörer vom Abspielgerät nicht erkannt?

    Wenn das Abspielgerät von dem Bluetooth-Kopfhörer nicht erkannt wird, könnte das daran liegen, dass Bluetooth nicht an beiden Geräten aktiviert ist. Ein weiterer Grund dafür könnte sein, dass sich der Kopfhörer nicht im richtigen Modus befindet und sich somit nicht an das Abspielgerät koppelt. Sollte auch dies nicht der Grund für die Problematik sein, sollten Sie in jedem Fall den Hersteller kontaktieren, um sicherzustellen, dass sich im Gerät kein Fehler befindet.

    Wie verbindet man die Kopfhörer mit dem Abspielgerät?

    Um Kopfhörer und Abspielgerät über Bluetooth zu verbinden, müssen beide Geräte im Kopplungsmodus sein, der von Ihnen aktiviert werden muss. Bei Ihrem Abspielgerät wird dann das Modell Ihres Kopfhörers angezeigt, das Sie dann anwählen müssen, damit sich die Geräte verbinden. In der Regel wird diese Verbindung dann aber gespeichert, so dass sich die Geräte dann immer automatisch koppeln, sobald bei beiden der Bluetooth-Kopplungsmodus aktiv ist.

    Warum klingen Bluetooth-Kopfhörer nicht so gut wie kabelgebundene?

    Für die Versendung und den Empfang von Musik per Funksignal, muss dieses Signal vor dem Verschicken erst einmal komprimiert werden, da die Musikdatei ansonsten zu groß wäre. Dieses Komprimieren und Dekomprimieren wirkt sich dann auf den Klang der Musik aus. Achten Sie bei Ihrem Kopfhörer darauf, dass er über einen aptX-Codec verfügt, der die sogenannte A2DP-Technik unterstützt. Bei dieser Technik wird die Musik zwar auch vor dem Verschicken komprimiert, allerdings wird hier eine höhere Bitrate verwendet (345 kBits/ s), wodurch die Klangqualität weniger stark leidet. Bei Kopfhörern, die mit einem Kabel an das Abspielgerät verbunden sind, ist keinerlei Komprimierung erforderlich, da die Musikdatei über das Kabel übertragen wird. Dadurch ist die Klangqualität bei einem kabelgebundenen Kopfhörer in der Regel besser. Trotzdem hat sich in unserem Test herrausgestellt, das moderne Kopfhörer bei stabiler Bluetooth-Verbindung in der Klangqualität zumindest ebenbürtig sind und Qualitätseinbußen für den Laien eigentlich nicht wahrnehmbar sind.

    Was ist besser, ein In-Ear- oder ein Over-Ear-Kopfhörer?

    Diese Frage lässt sich pauschal nur sehr schwer beantworten und kann auch durch unseren Test nur bedingt beantwortet werden. Ob und welches Kopfhörer-Modell Sie gut finden, hängt in der Regel von Ihren persönlichen Vorlieben und Bedürfnissen ab. Viele Menschen empfinden es als sehr unangenehm, wenn sie sich den Kopfhörer direkt in den Gehörkanal stecken müssen. In diesen Fällen empfiehlt sich die Over-Ear Version. In-Ear Geräte lassen sich aber dank der kompakteren Ausmaße leichter transportieren, während die Over-Ear Kopfhörer eine bessere Soundqualität bieten. Beide Varianten kommen sowohl mit vielen Vorteilen als auch mit einigen Nachteilen, weswegen Ihre persönlichen Bedürfnisse das Hauptkriterium bei der Anschaffung eines neuen Kopfhörers sein sollten.

    Gibt es Bluetooth-Kopfhörer auch mit integriertem Mikrofon?

    Viele Hersteller führen Kopfhörer mit Bluetooth und integriertem Mikrofon im Angebot. Diese innovativen Bluetooth-Headsets lassen sich schnell und einfach mit dem Smartphone verbinden, so dass Sie kabellos telefonieren können.

    Wie lange sollte die Akku-Laufzeit mindestens sein?

    Die Akkulaufzeit variiert bei den unterschiedlichen Modellen sehr stark, wobei hochwertigere und teurere Bluetooth-Kopfhörer in der Regel eine bessere Akkulaufzeit aufweisen als preiswertere Modelle. Wie lange die Akkulaufzeit jedoch tatsächlich betragen soll, hängt in erster Linie von Ihren persönlichen Vorlieben ab. Es ist jedoch absolut empfehlenswert sich ein Gerät mit einer Akkulaufzeit von mindestens drei Stunden anzuschaffen, ansonsten wird Ihnen das ständige Aufladen sicherlich sehr schnell den Spaß am neuen Kopfhörer verderben. Im Test haben wir auch leistungsstärkere Geräte getestet, die mit einer Akkulaufzeit jenseits der 10 Stunden Grenze punkten können, mit denen Sie optimal bedient sind.

    Wie groß sollte die Bluetooth-Reichweite des Kopfhörers sein?

    Die Reichweite moderner Geräte liegt im Bereich von 10 Metern, was für die meisten Menschen völlig ausreichend ist. Beim Kauf sollten Sie jedoch darauf achten, dass sich diese Angabe auf eine Reichweite ohne externe Störfaktoren bezieht. Je höher die Reichweite ist, umso mehr Bewegungsfreiheit steht Ihnen zur Verfügung. Wie hoch die Verbindungsreicheweite eines Kopfhörers ist erfahren Sie immer in den Testberichten unseres Tests.

    Kann man einen Bluetooth-Kopfhörer auch per AUX-Kabel an ein Handy anschließen?

    Einige Hersteller bieten Geräte an, die sich neben Bluetooth auch mit einem AUX-Kabel mit dem Smartphone verbinden lassen. Dieses Feature ist besonders dann nützlich, wenn Sie unterwegs sind und sich die Akkuladung Ihrem Ende zuneigt. In diesem Fall können Sie die Kopfhörer schnell und unkompliziert per AUX-Kabel mit dem Smartphone verbinden. Bei Kopfhörern, die dieses Feature unterstützen, wird meistens ein AUX-Kabel mitgeliefert.

    Mit welchen Geräten kann ein Bluetooth-Kopfhörer verbunden werden?

    Moderne Bluetooth-Kopfhörer lassen sich in der Regel mit allen Audioquellen verbinden, die mit einer Bluetooth-Schnittstelle ausgestattet sind. Aktuelle Geräte, die von vielen Menschen in Kombination mit Kopfhörern genutzt werden sind Smartphones, MP3-Player, Tablet- und Laptop-PCs, Fernseher, Radios und viele weitere. Ob die Kopplung mit den gebräuchlichsten Geträten auch ohne Probleme funktioniert, prüfen wir natürlich ebenfalls in unserem Test der verschiedenen Kopfhörer.

    Gibt es einen Bluetooth-Kopfhörer Test von Stiftung Warentest?

    Die Stiftung Warentest hat in der der Ausgabe 05/2014 insgesamt 20 Bluetooth-Kopfhörer ausgiebig getestet. Bei dem von der Stiftung Warentest durchgeführten Vergleich wurden insbesondere die Tonqualität, Handhabung sowie äußere Störeinflüsse detailgenau untersucht. Zwei Kopfhörer haben besonders schlecht abgeschnitten, weswegen wir diese beiden Modelle in unserem Test überhaupt nicht berücksichtigt haben. Der Sony MDR-10RBT Kopfhörer wurde von der Stiftung Warentest mit der Note „Ausreichend (3,6)“ benotet, während der der Philips Fidelio M1BT mit „Ausreichend (4.0)“ noch schlechter abschnitt.

    Wie schützte ich mein Gehör am besten vor Schäden?

    Ihr Gehör vor Schäden durch zu lautes Musikhören zu schützen, ist sehr wichtig. Denn hat ihr Gehör erst einmal einen Schaden davon getragen, kann es sich nicht selbst davon erholen. Achten Sie also darauf auch sehr laute Orte zu meiden, oder hier auf Ohrstöpsel zurückzugreifen, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Falls Sie nach einem Konzert- oder einem Clubbesuch, zu lautem Musikhören oder nachdem Sie einem anderen sehr lauten Geräusch ausgesetzt waren, ein hohen Piepen vernehmen, raten wir Ihnen, dies von einem Arzt checken zu lassen. Achten Sie auch bei Ihren Kopfhörern darauf, dass Sie ihre Musik darüber in einer adäquaten Lautstärke hören. Wichtig ist es auch, beim Musikhören hin und wieder eine Pause zu machen, damit sich das Ohr von den lauten Geräuschen erholen kann. Die Firma Geers gibt hierzu noch mehr konkrete Hinweise.

    Welchen Einfluss hat die MP3-Qualität auf meinen Sound?

    MP3-Dateien werden durch das Weglassen gewisser Frequenzen verkleinert, also komprimiert. Diese Frequenzen können vom menschlichen Gehör nicht wahrgenommen werden, weswegen dies primär nicht auffällt. Damit Sie aber keine Abstriche in der Klangqualität machen müssen, sollten Sie hier darauf achten, dass Ihre MP3-Dateien bei einer Datenrate von mindestens 128 kBit/ s liegen. Merken können Sie sich zu diesem Thema, dass, je höher die Datenrate, desto besser der Sound. Allerdings steigt dann entsprechend auch die Datei-Größe und nimmt somit mehr Speicherplatz in Anspruch.

    Welchen Frequenzbereich müssen gute Kopfhörer haben?

    Allgemein lässt sich sagen, dass Menschen in einem Spektrum von 20 Hz bis 20 Kilohertz hören kann. Das genaue Spektrum ist allerdings individuell und hängt beispielsweise mit dem Alter einer Person zusammen. Wenn Sie sich am oben genannten Frequenzbereich orientieren, sind Sie in jedem Fall auf der sicheren Seite. Lassen Sie sich allerdings nicht von deutlich höheren Obergrenzen beeindrucken – diese sind für das Gehör nicht wahrzunehmen und sorgen in der Regel nur für einen höheren Preis.

    Ab wann sind Kopfhörer schädlich?

    Sie sollten darauf achtgeben, dass Sie Ihre Musik nicht dauerhaft in einer Lautstärke von über 85dB hören, da sich dies schädlich auf Ihr Gehör auswirken könnte. In-Ear-Kopfhörer sind hierbei gefährlicher als Muschelkopfhörer, weil diese beim Tragen näher am Trommelfell sitzen und die Beschallung dabei direkter passiert.

    So haben wir die Bluetooth-Kopfhörer getestet

    Um für Sie eine Transparenz und eine Nachvollziehbarkeit zu schaffen, haben wir Ihnen in den folgenden Abschnitten unsere Testkriterien grob zusammengefasst.

  • Optik, Haptik & Verarbeitungsqualität

    Hier haben unsere Tester die Optik, die Haptik und den Sitz der jeweiligen Kopfhörer geprüft und bewertet. Sie geben ihren ersten Eindruck wieder, den die Qualität und die Verarbeitung des Produkts betrifft und weisen hier ebenfalls auf sichtbare Mängel oder Verarbeitungsfehler hin, wofür es in dieser Kategorie dann Punktabzug gibt. Bringt ein Kopfhörer aber zusätzlich zu einer guten Qualität und einem überzeugenden ersten Eindruck ebenfalls zusätzliche Besonderheiten mit, werden diese hier auch schon einmal angesprochen und fließen positiv in die Bewertung mit ein.

  • Klangqualität des Kopfhörers

    Zwar ist das Empfinden und die Wahrnehmung von Klang ausgesprochen subjektiv und auch vom persönlichen Geschmack abhängig, aber dennoch gehören der Klang und die Klangqualität wohl mit zu den wichtigsten Kriterien in der Kaufentscheidung. Um Ihnen aber auch in dieser Kategorie dennoch einen aussagekräftigen Testbericht zu liefern, haben wir uns Tester gesucht, die über ein geschultes Gehör verfügen und jahrelange Erfahrung im professionellen DJ-Bereich gesammelt haben und somit relativ objektiv beurteilen können, ob ein Kopfhörer über einen guten Klang und Klangqualität verfügt oder nicht. Sie verfügen ausserdem über ein entsprechendes Vokabular, um ihre Meinung zur Klangqualität so detailliert wiederzugeben, dass auch diese Kategorie an Aussagekraft gewinnt.

    Um zusätzliche Orientierungspunkte zu schaffen und Ihnen aussagekräftige Anhaltspunkte entsprechend Ihrem Musikgeschmack zu liefern, haben wir drei verschiedene Spektren geprüft: Hoch- & Mitteltöne und tiefe Töne. Für die jeweiligen Töne haben wir ein jeweiliges Referenzlied, das wir im PCM oder AAC Format mit 16 Bit, 44.100 hZ, Stereo (CD-Qualität) abgespielt haben.

    Hochtöne: La Primavera – der Frühling aus Vivaldis Vier Jahreszeiten, gespielt von Nigel Kennedy
    Hierbei geben die Geigensoli in laut und leise einen Eindruck über die Hochton-Qualität des Kopfhörers.

    Mitteltöne: Rockstar von Nickelback
    Die Stimmlage des Sängers, Chad Kroeger, liegt im mittleren Klangspektrum und wird durch die gespielten Instrumente vervollständigt. Dieses Lied ist leider nicht optimal, da aber allerdings kaum Musikstücke gibt, die ihren Schwerpunkt in den mittleren Tönen hat, das nicht sehr sonor und monoton klingt, haben wir uns für diesen Song entschieden. Er befindet sich hauptsächlich in den Mitten, klingt aber nicht steril, wodurch er aussagekräftig für die Leistung des Kopfhörers ist.

    Tiefe Töne: Maria, Maria von Carlos Santana und Band
    Der Song von Carlos Santana ist geprägt von einem tiefen Basslauf, der gleichzeitig mit deutlichen Höhen kombiniert ist. Die Singstimme befindet sich im Frequenzbereich, wodurch ein noch stärkerer Kontrast zum tiefen Bass entsteht. Durch diesen Kontrast erhält man außerdem einen guten Eindruck von der Dynamik des Kopfhörers.

    Die Dynamik: Die Dynamik eines Kopfhörers beschreibt das Klangvolumen und den Klangumfang in verschiedenen Lautstärken. Man könnte hier auch den Begriff „Raumklang“ synonym verwenden.

  • Fazit

    Im Fazit werden noch einmal alle Stärken und Schwächen des getesteten Bluetooth-Kopfhörers zusammengefasst und auch die Testkriterien werden noch einmal resümiert. Im Anschluss daran folgt dann die Bewertung, die anhand der oben zusammengefassten Punkte getroffen wird. Besonderheiten, die gewisse Kopfhörer mitbringen, die das Wissen unserer Tester übersteigt, haben wir von anderen Profis testen und bewerten lassen, sodass wir diese ebenfalls in unseren Ergebnissen berücksichtigen konnten.

  • Die getesteten Kopfhörer können in jedem Testkriterium 1 – 5 Sterne erhalten. 5 Sterne sind hier natürlich das beste Ergebnis und 1 Stern ist das schlechteste. Die Punkte Klang, Passform und Material werden mit einem Verhältnis von 2:1 in der Wertung berücksichtigt. Das heißt also, dass die Klangqualität doppelt in die Bewertung einfließt, da dies für uns natürlich der entscheidende Punkt im Test war.

    In Ergänzung zu unseren Testpersonen haben wir, wenn nötig, für unseren Test auch auf bereits bestehende Bewertungen zurückgegriffen, die in Fachmagazinen oder bei der Stiftung Warentest gemacht und veröffentlich wurden. Somit können wir Ihnen einen noch tieferen Einblick in den jeweils getesteten Kopfhörer geben mit allen guten und schlechten Punkten, selbst wenn unsere Tester einmal etwas übersehen haben.

    Wir würden uns freuen, wenn wir Sie mit unserem Test, unseren Testberichten und der Kaufberatung ihrem perfekten Bluetooth-Kopfhörer näher bringen konnten.